Die Eishockey-Abteilung des ERC WaldbronnZur Eiskunstlauf-AbteilungERC WaldbronnZur Eisstock-AbteilungZur Curling-Abteilung
Eis- und Rollsport Club Waldbronn e.V.
Springen Sie zum gewünschten ArtikelErgebnisse und Kommende Spieltermine
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHockeysport im Luftkurort, Version 6.0
Springen Sie zum gewünschten ArtikelBeginn Eissaison in Waldbronn am 20.10.2017
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 1 sind DPL Division 2 Meister 2016/2017 !!!
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 1: FINALE!!
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 1, DPL Halbfinale: WAS FÜR EIN SPIEL!!!
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 2 vs. Huskies 3
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 1: Halbfinale erreicht!
Springen Sie zum gewünschten ArtikelMini-Huskies beim KidsCup in Pforzheim am 05.02.2017
Springen Sie zum gewünschten ArtikelMini-Huskies beim KidsCup in Pforzheim 11.12.2016
Springen Sie zum gewünschten ArtikelHuskies 1: High on emotion
Ergebnisse und Kommende Spieltermine

Datum Spiel/Turnier Ergebnis Ort Liga
Do., 16.11.2017 20:00 Uhr MEisbrecher  vs.  Huskies 2   Ludwigshafen DPL Div. 4
Sa., 18.11.2017 10:15 Uhr Junior-Huskies  vs.  Eisbären Eppelheim   Waldbronn NwHL Schüler
So., 19.11.2017 08:30 Uhr  Mini-Huskies beim KidsCup in Pforzheim   Pforzheim KidsCup
So., 19.11.2017 18:15 Uhr  Huskies 1  vs.  KMC Eagles Kaiserslautern   Waldbronn DPL Div. 1
So., 19.11.2017 20:00 Uhr  Huskies 3  vs.  The Bloddhounds II   Waldbronn DPL Div. 5
Mo., 20.11.2017 20:00 Uhr Mismumien  vs.  Huskies 4   Wiesloch Freundschaftsspiel

topzum Anfang der Seite
Hockeysport im Luftkurort, Version 6.0

ES IST WIEDER SOWEIT :-)

 

Hallo liebe Freunde des gepflegten Eishockeysports!
 
Waldbronn ist nicht nur ein wunderschöner Luftkurort, sondern auch stolzer Betreiber einer tollen Eishalle, die wir (der ERC Waldbronn) dieses Jahr zum sechsten Mal für einen kompletten Tag von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommen!

Da unser "Just-for-Fun-Turnier" für Erwachsene die letzten fünf Jahre ein voller Erfolg war und alle großen Spaß hatten, möchten wir es dieses Jahr zum sechsten Mal wiederholen und laden Euch deshalb ein zum

 

HOCKEYSPORT IM LUFTKURORT, VERSION 6.0

am

Sonntag, 22. Oktober 2017 ab 17:00 Uhr

 

Eigentlich ist es ganz einfach: 
Eingeladen sind alle, die gerne Eishockey spielen. 
Es gibt keine Beschränkung bez. Niveau, Vereinszugehörigkeit, Geschlecht, Alter (ab 18 aufwärts ist alles möglich ;o)) oder sonst was. Wer Lust hat alte Bekannte wiederzusehen oder neue Hockeybegeisterte kennenzulernen und in netter Gesellschaft zu zocken, kommt mit Ausrüstung vorbei und macht mit! Aufgrund dessen auch bitte daran denken: Es wird ohne Körperkontakt gespielt!
 
Hier die Fakten:
 

—> Ort: Eistreff Waldbronn, Ermlis-Allee 1, 76337 Waldbronn, (Homepage ERC Waldbronn: www.erc-waldbronn.de)

 

--> Garantiert sind mindestens 3 Stunden Eiszeit mit einer Eisaufbereitung. Wir sind aber zeitlich „nach hinten raus“ flexibel, auch mit der Eisaufbereitung. (Um den Spielmodus einigermaßen hinzubekommen, machen wir den Sack bei ca. 40 Spielern + Goalies zu)

 

--> Kosten: 22 Euro für jeden (egal, wie viele Stunden am Ende gespielt werden).

ACHTUNG: In diesen Kosten sind 1 Getränk und eine Wurst mit Weck inklusive!

 

Die 22 Euro werden von jedem vor Ort kassiert (VOR Beginn ab 16:00 Uhr).

 

--> Die Mannschaften werden von uns als Veranstalter anhand des Doodles und vor Ort aufgeteilt. Wir versuchen natürlich die Mannschaften so zu mischen, dass in jeder Mannschaft Niveau-mäßig alles vertreten ist und es einigermaßen ausgeglichen ist. Mit Eurer Hilfe bekommen wir das sicherlich hin ;o). Schiri sollte immer von der Mannschaft gestellt werden, die gerade nicht spielt.

 

Damit wir vorab einen Überblick bekommen, mit wem wir rechnen dürfen, tragt Euch doch bitte in diesen Doodle ein (Vor- und Nachname mit Angabe von DPL Division, wen es betrifft).

 

https://doodle.com/poll/v9yh8a793bgpknsg

 

Denkt daran, 2 unterschiedlich farbige Trikots mitzubringen (eins davon am besten rot!).
 
Wenn noch Fragen offen sind könnt Ihr Euch gerne bei Svenja melden: svenjaroecker@hotmail.com
 
Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen:
Jungs und Mädels, haut in die Tasten und doodelt fleißig, wir freuen uns auf ein spaßiges Turnier!
 
Es grüßen: Svenja & Thilo im Auftrag der Sparte Eishockey des ERC Waldbronn


topzum Anfang der Seite
Beginn Eissaison in Waldbronn am 20.10.2017

Die Eissaison 2017 in Waldbronn startet am Freitag 20.10.2017.


topzum Anfang der Seite
Huskies 1 sind DPL Division 2 Meister 2016/2017 !!!

 Schlappschuss Eppelheim - Huskies Waldbronn I     3 : 4          Spielbericht


topzum Anfang der Seite
Huskies 1: FINALE!!

Die Huskies stehen am Samstag den 1. April um 18 Uhr in Eppelheim im Finale der DPL-Division 2 gegen das Team Schlappschuss.

 

Nach einer unglaublichen Serie gegen die Mad Dogs Mannheim setzten sich die Waldbronner quasi im Zielsprint durch.

Das erste Spiel verloren, das zweite mit einem Herzschlagfinale gewonnen, konnten die Schlittenhunde das entscheidende dritte Spiel in der SAP Arena mit 4:1 für sich entscheiden.

 

Rantala mit einem Alleingang über außen in der 9. Minute sowie Lund in der 11. Minute mit einem Alleingang durch die Mitte stellten zunächst auf den 2:0 Pausenstand.

Im Mittelabschnitt dann Giesbrecht aus einer Unterzahl heraus zum 3:0 für die Albtäler, ehe in der 5. Minute dann den Gastgebern durch Emmert der Ehrenstreffer gelang.

In der 8. Minute des Schlussdurchgangs wiederum Rantala aus spitzem Winkel zum Endstand von 4:1 in einem schnellen, spannenden und fairen Spiel - was die Begegnungen zwischen diesen beiden Mannschaften schon seit Jahren kennzeichnet.


topzum Anfang der Seite
Huskies 1, DPL Halbfinale: WAS FÜR EIN SPIEL!!!

Zum Play Off Rückspiel im Halbfinale der DPL traten die Erste Garnitur der Waldbronn Huskies in der SAP Arena gegen die Mad Dogs Mannheim an.

Bei der ersten Begegnung eine Woche zuvor nahmen die Mannheimer Gäste nach einer Aufholjagd mit einem Treffer 17 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich sowie dem Gewinn des anschließenden Penaltyschießens den knappen Sieg mit nach Hause.

 

Nun gab es für die Waldbronner auf dem schnellen SAP-Eis nur eine Devise: do or die!.....oder wie ein Einheimischer sagen würde: Du oder die!

Gewinnen die Mannheimer, stehen jene im Finale und die Albtäler können in den verdienten Sommerurlaub fahren....gewinnen jedoch die Gäste aus dem Nordschwarzwald, erzwingen sie damit ein alles entscheidendes drittes Spiel.

 

Entsprechend bis in die, falls noch vorhandenen, Haarspitzen motiviert gingen die Schlittenhunde ins erste Driitel. Schnelles Eishockey mit schönen Kombinationen und viel Dynamik....alles konnten die Huskies zeigen....bloß ein Treffer wollte nicht gelingen. Was man vorn nicht schießt kassiert man hinten - mit dieser alten Sportweisheit hat man ja auf Waldbronner Seite schon reichlich Erfahrung und so auch diesmal: Aus insgesamt nur 2 ernsthaften Schüssen der Gastgeber im ersten Abschnitt auf das Waldbronner Gehäuse konnten jene den Führungstreffer markieren.

Was ein Jubel als Speedy Giesbrecht kurz vor der Drittelpause von keinem Mad Dog eingeholt werden kann und einen 30 Meter Sprint ins Netz zum Ausgleich versenkt.

 

Im Mitteldurchgang machten sich die Huskies das Leben selbst schwer in dem sie zu oft auf die Strafbank wanderten und so ihrem Spielfluss schadeten.

Jedoch konnten sämtliche Unterzahlen schadlos überstanden werden. Tore waren in diesem Durchgang hüben wie drüben Fehlanzeige.

 

Somit ging es mit 1:1 in das alles entscheidende letzte Drittel.

Dass diese beiden Teams schon seit Jahren auf Augenhöhe gegeneinander spielen zeigte sich auch in einem Schlagabtausch auf beiden Seiten. Jedes Team hatte seine Chancen, jedoch waren es die Mannheimer , die zunächst zum 1:2 aus Waldbronner Sicht erhöhen konnten und in der Folge gar zum 1:3.

Und gab es schon erste Verzagte in der Halle, die bei diesem Rückstand und nur noch etwas mehr als 2 Minuten Spielzeit nicht mehr an ein Wunder glauben wolllten - so rechneten jene nicht mit dem Kämpferherz der Schlittenhunde; Youngster Volz wird mustergültig bedient, zieht zum Tor und netzt zum sicher wichtigsten Tor seiner bisherigen Karriere und somit zum 2:3 ein.

Der Trainer nimmt einen Timeout und stellt seine Jungs auf die Taktik der letzten 2 Minuten ein.

Bei verbleibenden 1:20 verlässt Goalie Marc Schwind seinen Kasten zugunsten eines sechsten Feldspielers. Unter Dauerbeschuss stemmt sich das Mannheimer Bollwerk mit Mann und Maus gegen die wütenden Angriffe der Waldbronner.

Dann gelingt dem Gasgebern ein Befreiungsschuss bis hinter die Waldbronner Torlinie. Defender Brossart beeilt sich bei nur noch 20 Sekunden verbleibender Spielzeit, die Hartgummischeibe wieder nach vorn zu treiben.

Wieder beginnt das Sturminferno im Mad Dogs Drittel doch Schuss um Schuss bleibt an den sich nun um das eigene Tor versammelnden Gastgebern hängen.........bis 4 (!) Sekunden vor der Schlusssirene ein Drehschuss von Schwind den Weg bis ganz nach hinten ins Tornetz findet. Ausgleich!!!

 

Und wieder muss das Penaltyschießen den Sieger küren.

 

Waldbronns glücklicher Youngster Volz darf als erster ran........und hat Pech

Auf der Gegenseite ein aufreizend langsam auf den souveränen Goalie Schwind zufahrender Mad Dog.......doch SO ist Schwind nicht zu überwinden und lenkt den Schuss über das Tor

Nun wieder Waldbronn in Person von Knöpfler. In typischer Manier stellt er den Mad Dogs Goalie auf das falsche Bein und netzt sicher ein - Waldbronn füht nun mit einem Treffer

Der nächste Mannheimer ............Schwind begräbt die Scheibe mit dem Körper

Nun ist Waldbronns Torgarant Lund an der Reihe und hat die Chance die Entscheidung herbeizuführen..........Pech gehabt, abgewehrt

Jetzt MUSS der letzte Mannheimer treffen.....und tut es

 

Das Penalty schießen geht nun im Modus eins gegen eins in die Verlängerung - Mannheim beginnt

 

Der Mad Dog läuft an....sucht die Lücke........doch Schwind hat keine und wehrt ab

Nun wieder Knöpfler...er hat die Entscheidung in der Hand.....läuft an......STOLPERT und verliert fast den Puck.....durch die Halle inclusive Gasgeberbank geht ein Raunen.......doch der versierte und erfahrene Mittelstürmer bekommt die Scheibe wieder unter Kontrolle und hebt sie am verduzten Mannheimer Tormann vorbei ins Netz zum Siegtreffer für die Huskies aus Waldbronn.

 

Nun kommt es also am Sonntag den 26. März um 19:45 in der SAP Arena zum absoluten Showdown um die Entscheidung wer ins Finale einzieht .


topzum Anfang der Seite
Huskies 2 vs. Huskies 3


Es tritt ab: Die Niederlage

Sieht man die Saison 16/17 der neu formierten Huskies 3 als ein Bühnenstück, dann war die Niederlage gleichsam die finstere Dämmerung unter der das Stück spielt.

Seit dem Budvar Cup im September waren den Mannen um Trainer Thilo kein Sieg vergönnt gewesen. Fast mochte man meinen Waldbronn‘s Dritte Mannschaft hätte den Sieg nicht programmiert. An den großen Zielen und der Motivation konnte es nicht liegen: DPL ist die Liga in der man sich nächste Saison umtun will. Eben dieses Ziel war der Hintergrund des Freundschaftspieles am Sonntagabend, den 26. Februar.

Der Gegner wurde dem Team erst in der Kabine genannt: Die Huskies 2 – aktuelle Spielklasse DPL 5 – sollten es sein. Damit ein erster Vergleich mit dem Niveau was in der neuen Saison zu erwarten war.

Waldbronns zweite Mannschaft mit nur zwei Reihen, Die Huskies 3 kamen mit drei Reihen. 
Drei Reihen die sich darüber klar waren, daß man sich heute Abend teuer verkaufen musste wenn der Traum von der DPL wahr werden sollte.

Bully, die Huskies 3 in die Defensivzone gedrängt, müssen sich zunächst befreien. Der Konter kommt, es wird lebhaft um’s Tor der Huskies 2. Der Goalie macht dem Gestocher mit einem Save ein Ende, weiter geht’s mit dem Offensivbully – weiter geht’s mit erfreulich viel Zeit im Angriffsdrittel. Die Huskies 2 mit Routine, eng am Mann stehend pflücken sie die Pässe weg. Die Defense der Huskies 3 auf der Hut, zu oft waren in vergangenen Spielen dem Gegner eine 1 gegen 0 Situation geglückt. Heute muss es besser gehen. Aber auch die Stürmer gehen heute mit vollem Tempo zurück, helfen in der Abwehr, immer ein Auge am Verteidiger. Schon ist Martin gefragt und fischt einen gezogenen Schuß vom Bullykreis weg. Wechsel, Defensivbully, die Huskies 3 feuern einander an. Noch ist kein Gegentreffer gefallen. Fünfzehnte Spielminute, die Huskies 3 defensiv. Die Scheibe läuft vor Martins Kasten, jetzt wird es eng! Die Beine schwer, Hektik schleicht sich ein. Die Huskies 2 wollen es wissen keinen Konter riskieren. Der Abschluß liegt in der Luft als die Pausenhupe dem Treiben ein Ende setzt.

Zweites Drittel, es geht eng weiter bis zu jenem tragischen Offensivbully. Die zweite Reihe auf dem Eis. Die Scheibe bleibt hinter dem Center der Huskies 2 liegen. Der gegnerische Winger ist schneller dran, hat Platz zwischen Bullykreis und blauer Linie Fahrt aufzunehmen. Körpertäuschung, vorbei am Verteidiger. 1 gegen 0 Situation. Waldbronns dritte Mannschaft kann nur noch zusehen, wie die Scheibe über Martins Stockhand einschlägt. Führung für die Huskies 2, der Stachel ist gesetzt. Thilo’s Jungs konzentriert, peitschen einander vorwärts. Kein Gekrittel und Gemecker auf der Bank – stattdessen werden die guten Aktionen gelobt – positiv denken, positiv handeln. Die Körpersprache noch ungebrochen – Letzteres ist ohnehin Spezialität der Huskies 3: auch mit 21 Toren Rückstand skatet man noch zum Bully mit Finsterblick a la Bruce Willis.

Es bleibt bei einem Tor Führung für die Huskies 2 im zweiten Abschnitt in einer engen, fairen Partie.

Weiter geht’s, drittes Drittel, kurze Wege zum Wechsel und die Huskies 3 wechseln diszipliniert heute Abend. Zweite Reihe auf dem Eis, die Defense fängt den Angriff in der neutralen Zone ab, Waldbronn‘s #36 erwischt die Scheibe und zieht los, kommt kurz hinter der blauen Linie zu Fall. Phillip hat den Braten gerochen und kommt von links um die Bahn seines Wingerkollegen zu kreuzen. Dieser – auf dem Eis liegend – macht den Liegepass sozusagen im Wortsinne. Phillip auf und davon. Manuel bringt sich in Position. Schuß, der Goalie der Huskies 2 muss abprallen lassen. Nachschuß – drin! Die Huskies 3 mit dem Ausgleich. Die Täter heissen Manuel und Phillip – jubeln tun alle, die heute das weisse Husky – Trikot tragen. Ausgeglichen geht es weiter, nur daß der Verlauf deutlich härter wird. Die Strafbanktür öffnet sich zuerst auf Seiten der Huskies 2, sogar eine doppelte Unterzahl kommt zu Stande. Allein die Routiniers unter den Huskies 2 spielen ihre Strafzeit herunter, keine zwingenden Torchancen für die Huskies 3. Dann Unterzahl für Thilo’s Jungs – aber was ist das? Statt im eigenen Drittel zu kreisen gelingt ein Konter. Wichtige Zeit wird im Offensivdrittel verbracht. Fünf gegen Fünf geht es weiter. Die Zweite Reihe steht Offensiv, eigentlich Zeit zum Wechseln aber nur Center Manuel hat’s zur Bank geschafft, Gilbert und Phillip behaupten die Scheibe. Diese kommt zurück an die Blaue dort Max unter Druck von gegnerischen Stürmer. Mittlerweile lauert Center Viktor im Slot als Max die Scheibe auf‘ Tor bringt. Der Goalie muss abprallen lassen und Viktor als erster am Hartgummi. Keine Zeit mehr sich den Schuss zurechtzulegen. Viktor macht die Rückhandschaufel – halbhoch auf die Stockhandseite. Der Goalie – noch im Butterfly – hat kein Chance, Führung für die Huskies 3! Der Blick geht zur Uhr. Noch sieben Minuten offiziell – aber die Spielzeit wird auf das Maximum der verfügbaren Eiszeit ausgedehnt! „Nur noch acht!“ – ein heiserer Schrei den der Schreiber dieser Zeilen hört als er zur Bank fährt. War wohl nur Spass oder nicht? Die Huskies 2 im Vorwärtsgang, spielen sich Chance um Chance heraus. Goalie Martin wird zum gefragten Mann und hält seine Farben im Spiel. Dass man einen Schuss auch auf dem Eis liegend blocken kann zeigt Defender Gero, dem das Hartgummi am Oberkiefer einschlägt. Zähne noch drin, die rechte Gesichtshälfte eine einzige Schwellung. Eis drauf – weitermanchen – der Schmerz ist vergänglich – der Ruhm bleibt für immer. Und eng wird es um die schmale Führung der Huskies 3. Die Erste Reihe befreit, Chris bringt die Scheibe über rechts ins Drittel der Huskies 2. Die Zeit läuft herunter, Dennis am Puck hinter dem Tor, sucht Michael im Slot. Hupe – das Spiel ist aus – 2:1 steht auf der Anzeigetafel. Die Huskies 3 liegen einander in den Armen, bedanken sich bei Goalie Martin, können es nicht fassen.

Es tritt ab: Die Niederlage
Es zieht auf: Der Sieg

Vorhang

Rückspiel ist am Dienstag den 7.3.

GS 


topzum Anfang der Seite
Huskies 1: Halbfinale erreicht!

Die Erste Mannschaft der Huskies Waldbronn hat das Halbfinale der DPL Div 2 erreicht.

Gegner waren im Viertelfinale im Modus best-of-three die Scorpions aus Hannov....äh Ludwigshafen.

 

Da Waldbronn die Vorrunde auf dem besseren Tabellenplatz abgeschlossen hat, hatten die Albtäler zunächst Heimrecht.

Auf Grund der nun und in Zukunft wieder sonntags direkt nacht dem Publikumslauf um 18 Uhr stattfindenden Heimspiele der Waldbronner Mannschaften, wohnten ca 120 Zuschauer  dem ersten Play Off Spiel bei.

 

Unerwartet in die Sturmläufe der Hausherren hinein gelang den Gästen aus der Chemiestadt der Treffer zum 0:1 aus Waldbronner Sicht und somit der Pausenstand nach dem ersten Drittel.

Im zweiten Drittel waren Tore Fehlanzeige.

Zum letzten Durchgang stellte Trainer Wuschkan die Blöcke um und in der Folge entsponn sich eine Dauerbelagerung des Ludwigshafener Gehäuses und endlich in der Folge und als Lohn der Bemühungen der Ausgleich durch Lund nach Zuspiel von Vasko über Schwind zum 1:1.

Als schon die Überlegungen im Gange waren, wer wohl zum anstehenden Penaltyschießen zur Ermittlung des Siegers antreten sollte, unterlief den Schlittenhunden ein Stellungsfehler und sage und schreibe 4 (!) Sekunden vor Schluss stachen die Scorpione mit dem Siegtreffer zu deren 2:1 zu.

 

                       ----------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nach Wochenfrist dann die Begegnung in der Freiluftarena zu Ludwigshafen und den Nordschwarzwäldern war klar, dass es nun um alles ging - nur ein Sieg konnte sie noch im Rennen halten.

 

Riesenjubel war dann im Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim weithin aus Waldbronner Kehlen zu hören als der kanadisch-deutsche Wirbelwind und Neuzugang Mitch Belanger die Schlittenhunde in Front brachte und mit seinem Schlagschuss die 1:0 Pausenführung herstellte.

Im Mitteldrittel war es dann Center Schwind, der zum 2:0 aus Waldbronner Sicht erhöhte. Kurz darauf hämmert der finnische Husky-Kapitän Vasko den Puck von der blauen Linie mit solcher Vehemenz auf das Gastgebertor, dass der Scorpions Goalie nur abtropfen lassen kann - in finnischer Kooperation ist Neuzugang Ville Rantala zur Stelle und schiebt aus kurzer Distanz zum 3:0 Pausenstand ein.

Im letzten Durchgang hatten die Albtäler eine 3-5 Unterzahl zu überstehen um daraus gestärkt heraus zu kommen und wenn schon die Ausländer und zumal die Skandinavier punkten, dann darf ein Waldbronner natürlich nicht fehlen; Johan Lund verwandelt einen Traumpass von Schwind zum 4:0. Letzterer belohnte dann sich selbst und das gesamte Team mit einem Alleingang aus einer 4-5 Unterzahl heraus - einem sogenannten Shorthander - und stellt zum Endstand von 5:0 für die Waldbronner.

 

Der Ausgleich nach Siegen war nun hergestellt und es bedurfte eines dritten Spieles um den endgültigen Sieger sportlich zu ermitteln.

Zu dieser Begegnung kam es allerdings leider nicht mehr weil die Ludwigshafener den ursprünglich angesetzten Termin nicht wahrnehmen konnten - somit gewinnt Waldbronn dieses Spiel 5:0 am grünen Tisch und wartet nun, wer der Gegner im Halbfinale sein wird.


topzum Anfang der Seite
Mini-Huskies beim KidsCup in Pforzheim am 05.02.2017


topzum Anfang der Seite
Mini-Huskies beim KidsCup in Pforzheim 11.12.2016


topzum Anfang der Seite
Huskies 1: High on emotion

In einer Zitterpartie gegen den Absteiger aus Div 1, Schlappschuss, behielten die Waldbronner Huskies 1 mit Glück und Geschick die Oberhand.

In der ersten Minute in Rückstand geraten, konnten die Waldbronner noch im gleichen Drittel durch Johan ausgleichen.

Im zweiten Durchgang konnten sich dann Peter und der Wolf-gang in Szene setzen; ein schöner Pass von Wolfgang zu Peter und Letzterer setzt den Puck zur 2:1 Führung in´s lange Eck.

Dieser Spielstand sollte sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr ändern, obwohl das Spiel an Härte und Ruppigkeit mächtig zulegte.

Selbst als Schlappschuss bei eigener Überzahl auch noch den Goalie zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis nahm, hielten die 4 Schlittenhunde erfolgreich dagegen - immer abgesichert durch den überragenden, schier unbezwingbaren Marc im Tor.

Auch das in der Sekunde nach dem Abpfiff erzielte Schlappschusstor konnte daran nichts mehr ändern und so finden sich die Waldbronn Huskies auf dem ersten Tabellenplatz wieder.


topzum Anfang der Seite
IntelliOnline
offizieller Ausrüster des ERC Waldbronn
offizieller Bäcker des ERC Waldbronn
© Eis- und Rollsport Club Waldbronn e.V.  |